Wirbelgelenkarthrose (Facettensyndrom)

Normaler Kanal rechtsseitige Facettenarthrose

Jeder Wirbel hat an der Ober- und Unterseite zwei Gelenkfortsätze. Über diese Gelenke ist er mit den anderen Wirbeln verbunden. Diese Wirbelgelenke werden auch Facettengelenke genannt.

Die Wirbelgelenksarthrose (Facettensyndrom) gehört zu den verschleissbedingten (degenerativen) Erkrankungen der Wirbelsäule und ist kein eindeutig definiertes Krankheitsbild.

Im Mittelpunkt des Facettensyndroms steht die Abnutzung der kleinen Wirbelgelenke. Von einem Facettensyndrom kann die ganze Wirbelsäule betroffen sein, am häufigsten findet man diese verschleissbedingte Erkrankung im Bereich der unteren Lendenwirbelsäule.

Facettenbedingte Schmerzen treten häufig und verstärkt im höheren Alter auf. Häufig ist das Facettensyndrom mit anderen degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen kombiniert, beispielsweise mit einer Bandscheibenveränderung oder einem Wirbelgleiten (Spondylolisthesis).

Beschwerden einer Wirbelgelenksarthrose:

- zentraler Rückenschmerz
- ausstrahlende Schmerzen in Extremitäten beidseits oder einseitig
- Taubheit oder Ausfallserscheinungen

Normale Facetten Ausgeprägte Facettenarthrose